top of page
  • AutorenbildHannes Stickler

Ökumenischer Gedenkgottesdienst zur 210. Mahnwache





(Bild: Einladung - Aushang Schaukasten gestaltet von Harald Krause)

Danke Schladming für den herzhaften Einsatz! Ökumenischer Gedenkgottesdienst anlässlich der 210. Mahnwache für Schutzsuchende am 19. November 2023 in Schladming Schladming - Unter dem Motto „Wachet und betet“ finden seit drei Jahren jeden Donnerstag um 18 Uhr vor dem evangelischen Pfarrhaus Mahnwachen für Menschen auf der Flucht statt. Am Sonntag gab es aus diesem Anlass um 10:15 Uhr einen ökumenischen Gedenkgottesdienst in der katholischen Kirche in Schladming. Die erste Mahnwache wurde am 7. November 2019 anlässlich der drohenden Abschiebung von Hossein Khavary abgehalten. Damals in Anwesenheit des evangelisch-lutherischen Bischofs Michael Chalupka, Diakonie-Direktorin Maria Katharina Moser, mehrerer Bürgermeister:innen der Region und einer großen Menschenmenge eine Gebetsinitiative, gestartet. Die Abschiebung von Hossein Khavary konnte übrigens verhindert werden. Der ehemalige Lehrling in der Klinik Diakonissen Schladming hat mittlerweile seine Lehre abgeschlossen. Seine Mentorin Regina Höfer wirkte als Lektorin im Gottesdienst mit. Die Liturgie des ökumenischen Gedenkgottesdienstes hielt Synodale evang. Rel.Päd. Monika Faes. Musikalisch wurde der Gottesdienst begleitet Sängerinnen des katholischen Shalom Chor und Hannes Gruber der PGR - Vorsitzende von Schladming unter der Leitung von Christine Mauer. Eine Vielzahl von Grußworten wurden vom Regionalkoordinator Mag. Martin Weirer behutsam zur Predigt verwoben. In den Grußbotschaften wurden und von unterschiedlichen Personen verlesen - von Superintendent der Steiermark Wolfgang Rehner, Direktorin Nora Tödtling-Musenbichler (Caritas – Steiermark). Direktorin Maria Katharina Moser (Diakonie Österreich), Bischof Michael Chalupka und Bischof Wilhelm Krautwaschl wurden die Teilnehmenden der Schladminger Mahnwachen für ihr öffentliches Zeichen christlicher Solidarität und ihre Beharrlichkeit bedankt und darin bestärkt. Der evangelische Pfarrer von Schladming Mag. Bernhard Hackl, betonte in seinen Worten, die Bedeutung von Wachen und Beten, den Auftrag und die Verantwortung der Wächter und Beter für eine gottgewollte Welt. Der steirische Caritas-Vizedirektor Mag. Erich Hohl feierte den Gottesdienst persönlich mit und würdigte diese starke Initiative, die vor 4 Jahren den jungen Hossein Khavary vor der Abschiebung bewahrt hat. Bürgermeister Hermann Trinker und seine Vizebürgermeisterin Maria Drechsler zeigten durch Ihre Anwesenheit die Wertschätzung der politischen Gemeinde. Trinker in seiner Rede: „Die Geschichte von Hossein beweist, wie so etwas möglich ist, dass es sich auszahlt sich zu engagieren - dass ein harmonisches Miteinander für alle etwas bringt. Hossein – wir freuen uns, Dich bei uns zu haben!

Im Namen der Gemeinde und aus tiefsten Herzen danke ich allen Menschen der Mahnwache und den Aktiven der Initiative Blau gelb für die Unterstützung und Integration der Menschen aus der Ukraine.

Ihr habt Schladming und die Welt ein Stück besser gemacht.“ Im Anschluss gab es die Gelegenheit, mit allen Verantwortlichen, den Schutzsuchenden und den Mitfeiernden bei Brot, Wein und Saft ins Gespräch zu kommen.



Fotos vom Gottesdienst Grußworte und Videobotschaften:

Begrüßung Seelsorgeraum (Mag. Elisabeth Rexeis, Pastoralverantwortliche im Seelsorgeraum Obres Ennstal)

Foto: © Caritas/Konstantinov




Foto: Stickler bei Amtseinführung Chalupka 2019

Dipl.-Päd Monika Faes, Bischof Mag. Michael Chalupka und Diakon Hannes Stickler


Bischof Dr. Wilhelm Krautwaschl (kath.) Diözese - Graz-Seckau.

Foto: ©APA/HERBERT NEUBAUER






Monika Brottrager-Jury leitet das Ressort Seelsorge und Gesellschaft des bischöflichen Ordinariates gemeinsam mit Anna Hollwöger.



Bild: Martin Huber


44 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page