top of page
  • AutorenbildHannes Stickler

Taizé Gebet – 19.3.2023 – Kirche Stein an der Enns

Aktualisiert: 20. März 2023



Psalm (Ps 23) -♫ (GL 286 – Bleibet hier) Der Herr ist mein Hirt, nichts wird mir fehlen. ♫ Er lässt mich lagern auf grünen Auen * und führt mich zum Ruheplatz am Wasser. ♫ Meine Lebenskraft bringt er zurück. *Er führt mich auf Pfaden der Gerechtigkeit, getreu seinem Namen. ♫ Auch wenn ich gehe im finsteren Tal, *ich fürchte kein Unheil; ♫ denn du bist bei mir, *dein Stock und dein Stab, sie trösten mich. ♫ Du deckst mir den Tisch *vor den Augen meiner Feinde. ♫ Du hast mein Haupt mit Öl gesalbt, *übervoll ist mein Becher. ♫ Ja, Güte und Huld *werden mir folgen mein Leben lang und heimkehren werde ich ins Haus des Herrn *für lange Zeiten. ♫ Entzünden der Kerze (Gegenwart Christi im Licht der Kerze) - ♫ (GL365 – Meine Hoffnung)

Lesung aus dem heiligen Evangelium nach Johannes

In jener Zeit sah Jesus unterwegs einen Mann, der seit seiner Geburt blind war. Jesus spuckte auf die Erde; dann machte er mit dem Speichel einen Teig, strich ihn dem Blinden auf die Augen und sagte zu ihm: Geh und wasch dich in dem Teich Schilóach! Das heißt übersetzt: der Gesandte. Der Mann ging fort und wusch sich. Und als er zurückkam, konnte er sehen. Die Nachbarn und jene, die ihn früher als Bettler gesehen hatten, sagten: Ist das nicht der Mann, der dasaß und bettelte? Einige sagten: Er ist es. Andere sagten: Nein, er sieht ihm nur ähnlich. Er selbst aber sagte: Ich bin es. Da brachten sie den Mann, der blind gewesen war, zu den Pharisäern. Es war aber Sabbat an dem Tag, als Jesus den Teig gemacht und ihm die Augen geöffnet hatte. Die Pharisäer fragten ihn, wie er sehend geworden sei. Er antwortete ihnen: Er legte mir einen Teig auf die Augen und ich wusch mich und jetzt sehe ich. Einige der Pharisäer sagten: Dieser Mensch ist nicht von Gott, weil er den Sabbat nicht hält. Andere aber sagten: Wie kann ein sündiger Mensch solche Zeichen tun? So entstand eine Spaltung unter ihnen. Da fragten sie den Blinden noch einmal: Was sagst du selbst über ihn? Er hat doch deine Augen geöffnet. Der Mann sagte: Er ist ein Prophet. Sie entgegneten ihm: Du bist ganz und gar in Sünden geboren und du willst uns belehren? Und sie stießen ihn hinaus. Jesus hörte, dass sie ihn hinausgestoßen hatten, und als er ihn traf, sagte er zu ihm: Glaubst du an den Menschensohn? Da antwortete jener und sagte: Wer ist das, Herr, damit ich an ihn glaube? Jesus sagte zu ihm: Du hast ihn bereits gesehen; er, der mit dir redet, ist es. Er aber sagte: Ich glaube, Herr! Und er warf sich vor ihm nieder. (Matthäus 3,13-17) ♫(GL445 – Ubi caritas)


Stille (ca. 5 Minuten)


Dankgebet/Fürbitten - ♫ (GL 618 (2) - Confitemini)


Beten wir für alle, die am Anfang ihres Weges mit Christus stehen, Herr, festige ihre Schritte, wir bitten dich. ♫ - Für die Kinder und Jugendliche, für alle, die ihnen Geborgenheit geben und in ihnen den Glauben entzünden, bitten wir dich.♫ Für die Kranken, für alle, die ihr Leben in Einsamkeit beenden, gib ihnen die Kraft, die sie brauchen.♫ Für alle Mitmenschen besonders unsere Schwestern und Brüder in Christus, die ihrer Freiheit beraubt wurden oder ins Exil gehen mussten, beschütze und stärke sie.♫ Erfülle uns mit dem Feuer deines Geistes, es schenke uns neuen Mut und öffne uns für die Menschen, die dich nicht kennen.♫ Erneuere deine Kirchen am Tisch deines Wortes und deines Leibes, wir bitten dich.♫ - Raum und Zeit für eigene Fürbitten/Dankgebete


Vater unser -


Gebet - Segne uns, Jesus Christus, ohne dich gesehen zu haben, lieben wir dich.- ♫ (GL394 – Laudate dominum)


Segen♫(GL 390 -Magnificat)


27 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page