• Hannes Stickler

Taizé Gebet – Sonntag, 8. Mai 2022

(Evangelische Pfarrkirche Gröbming)




Kreuzzeichen


Psalm (Ps 100) -♫ (Laudate Dominum – GL 394)


Jauchzt dem Herrn, alle Lande! / Dient dem Herrn mit Freude! * Kommt vor sein Angesicht mit Jubel! ♫ Erkennt: Der Herr allein ist Gott. / Er hat uns gemacht, wir sind sein Eigentum, * sein Volk und die Herde seiner Weide. – ♫ Kommt mit Dank durch seine Tore, / mit Lobgesang in seine Höfe! * Dankt ihm, preist seinen Namen! ♫ Denn der Herr ist gut, / ewig währt seine Huld * und von Geschlecht zu Geschlecht seine Treue.


Entzünden der Kerze (Gegenwart Christi im Licht der Kerze) - ♫ (Meine Hoffnung und meine Freude GL 365)


Lesung aus dem heiligen Evangelium nach Johannes. - Ich gebe meinen Schafen ewiges Leben


In jener Zeit sprach Jesus: Meine Schafe hören auf meine Stimme; ich kenne sie und sie folgen mir. Ich gebe ihnen ewiges Leben. Sie werden niemals zugrunde gehen und niemand wird sie meiner Hand entreißen. Mein Vater, der sie mir gab, ist größer als alle und niemand kann sie der Hand meines Vaters entreißen. Ich und der Vater sind eins. ♫(Ubi caritas GL 445) - - Stille (ca. 5 Minuten)


Dankgebet/Fürbitten - ♫ (Kyrie GL 156)


Beten wir für alle, die am Anfang ihres Weges mit Christus stehen, Herr, festige ihre Schritte, wir bitten dich. ♫ - Für die Kinder und Jugendliche, für alle, die ihnen Geborgenheit geben und in ihnen den Glauben entzünden, bitten wir dich.♫ Für die Kranken, für alle, die ihr Leben in Einsamkeit beenden, gib ihnen die Kraft, die sie brauchen.♫ Für alle Mitmenschen besonders unsere Schwestern und Brüder in Christus, die ihrer Freiheit beraubt wurden oder ins Exil gehen mussten, beschütze und stärke sie.♫ Erfülle uns mit dem Feuer deines Geistes, es schenke uns neuen Mut und öffne uns für die Menschen, die dich nicht kennen.♫ Erneuere deine Kirchen am Tisch deines Wortes und deines Leibes, wir bitten dich.♫ - Raum und Zeit für eigene Fürbitten/Dankgebete


Vater unser -


Gebet - Auferstandener, wenn wir uns schlicht danach sehnen, deine Liebe zu empfangen, entzündet sich mit der Zeit zutiefst in uns eine Flamme. Diese Flamme, die der Heilige Geist nährt, mag zunächst flackern. Unerhört ist es, dass sie immer brennt, ob wir es wissen oder nicht. Wenn wir begreifen, dass du uns liebst, wird uns das Vertrauen des Glaubens zum Lied.

- ♫ (Laudate omens gentes GL 386)


Segen


- ♫ (Magnificat GL 390)

11 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen