top of page
  • AutorenbildHannes Stickler

Weihnachtswunder 2k22

Fast ein Jahr hat es gebraucht, um einen sehnlichen Wunsch des Lukasspital zu erfüllen. Zu Weihnachten war es soweit. Ich bin so dankbar! DANKE!

SCHLADMING SAMMELT WEITER

Der Krieg in der Ukraine hat viel Leid mit sich gebracht. Viele sind auf der Flucht und suchen Schutz beim Partnerspital der Klinik Diakonissen Schladming − im Lukasspital in Laslea/ Rumänien werden Menschen aus der Ukraine medizinisch und pflegerisch versorgt. Die Klinik Diakonissen Schladming hat in den letzten Monaten zahlreiche Hilfslieferungen in das umliegende Kriegsgebiet der Ukraine organisiert.

Mittlerweile dauert der Krieg in der Ukraine fast ein Jahr – ein Ende ist nicht in Sicht. „Anfangs war die Spendenbereitschaft in der Bevölkerung enorm. Mit Dauer des Krieges hat sie nachgelassen, jedoch nicht das Leid, das die Menschen auf sich nehmen müssen“, resümiert Betriebsdirektor der Klinik Diakonissen Schladming Hannes Stickler, der gemeinsam mit freiwilligen Helfern seit Monaten unermüdlich Hilfslieferungen organisiert. Neben der Beschaffung von Hilfsgütern ist auch die Logistik vor Ort eine große Herausforderung.

Ein verspätetes Weihnachtswunder

Mit Jahresende konnte nun der so dringend benötigte Rettungswagen durch eine großzügige Spende der Erste Stiftung angekauft und von Österreich nach Rumänien überstellt werden. Ende Dezember wurde das Rettungsauto von einem Konsortium von Geistlichen unterschiedlicher Religionen gesegnet und nur kurze Zeit später sind Prothesen für verletzte Ukrainer:innen transportiert worden. „Alleine dieser Umstand zeigt, wie wichtig und notwendig dieses Rettungsauto für die Region ist“, so Stickler.

Seit Jahren engagieren sich Mitarbeitende der Klinik Diakonissen Schladming zu Weihnachten für einen karikativen Zweck. Neben einer Sammelaktion für eine von einem tragischen Unglück betroffene einheimische Familie wurde auch für die Ausstattung des Rettungsautos gesammelt. Insgesamt konnte für die Anschaffung von medizinischen Geräten eine Summe von € 1.300,– bereitgestellt werden.

Wenn Sie helfen möchten, dann können Sie das jetzt tun:

Spendenkonto Diakoniewerk Gallneukirchen Spendenverein

AT56 2081 5000 4421 6190 – Verwendungszweck: „Klinik“

Die Überweisungen auf dieses Konto sind steuerlich absetzbar, wenn das Geburtsdatum und der Name lt. ZMR (Zentrale Melderegister) eingetragen ist. Für Betriebe kann eine Bestätigung ausgestellt werden.

27 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page